Rabattschein

Von Geld kann man heutzutage gar nicht genug erzählen und oftmals ist es so, dass mehr darüber geredet wird, als alles andere. Die Börse hier, die Börse da, Wirtschaftskrise hin oder her, entweder der Wert des Geldes steigt oder sinkt dramatisch.

Das andauernde Hin und Her mit dem Geld kann einen so ganz schön wahnsinnig machen, denn immerhin kann etwas das heute noch sehr viel wert ist, schon morgen völlig belanglos sein.

Sicherlich hat man auch schon einmal vom Sparen gehört, doch wenn dies alle tun, so wird logischer Weise weniger Geld ausgegeben. Weniger Geld auszugeben bedeutet, dass Märkte und Hersteller weniger Ware verkaufen und dem entsprechend weniger Geld einnehmen. Dies wiederum hat zur Folge, dass entweder weniger Ware produziert wird, was sich nicht zuletzt auf die Wirtschaft des Landes mit anderen Ländern auswirkt oder das die Preise der einzelnen Artikel etwas steigen, um die aktuellen Verluste irgendwann wieder auszugleichen.

Prima Schnäppchen

Freibad Zwoenitz

Unterkunft Rechenberg-Bienenmuehle

Kleiner Galgenteich

Ein Teufelskreislauf den es ernst zu nehmen gilt, sobald sich das Wort "Wirtschaftskrise" in den Köpfen der Menschen so richtig manifestiert hat! Natürlich merkt das auch der Staat und dieser versucht daraufhin wieder Geld in Form von Fördermitteln in Umlauf zu bringen und so die Wirtschaft wieder anzukurbeln.

Doch was soll das bringen, wenn die Menschen weiterhin darauf beharren ihr Geld zu sparen? Bis sich die Lage stabilisiert hat, kann dann ganz schön Zeit vergehen und das alles nur, weil irgendwer von einer Wirtschaftskrise sprach, nur weil irgendwelche Börsenspekulationen einmal anders verliefen, als dies der Fall hätte sein sollen.

Hätte man das Unwort "Wirtschaftkrise" nie erwähnt, so wäre die Wirtschaft weitestgehend normal weitergelaufen. Das dadurch eingesparte Geld für Fördermittel hätte man selbstverständlich somit besser investieren können, als es den nächsten Großkonzernen in den Hals zu schieben.

Sparen ist selbstverständlich trotzdem für jeden einzelnen keine schlechte Idee. Zur Hilfe kommen hier die verschiedensten Coupons und auch Gutschein. Bei Gutscheinen handelt es sich meist um Rabattcodes, mit denen man die gewünschte Ware etwas billiger erhält. Darunter leidet auch nicht die Wirtschaft, denn entweder der Hersteller der die Gutscheine verteilt möchte die Ware etwas billiger an den Käufer bringen oder der Gutscheinehersteller setzte ebenfalls einen geringen Einsatz für den Erhalt der entsprechenden Gutscheine um so mehr Kunden anlocken zu können. In solchen Situationen gibt es eigentlich keine Verlierer!

Gutscheine dieser Art findet man ganz einfach mit einer kleinen Suche im Internet und selbstverständlich kann man auch die Augen in einigen Zeitschriften etwas offen halten.